Diese Hülsenfrucht zerstört Ihren Stoffwechsel

beitragsbild_690x460_soja_gesund

Hallo,

ein aktiver und gut funktionierender Stoffwechsel ist eine der Hauptkomponenten für einen schlanken, fitten und energiegeladenen Körper.

 

Durch unsere Nahrung können wir die Aktivität unseres Stoffwechsels stark beeinflussen. So tragen zum Beispiel scharfe Lebensmittel wie Chilischoten oder Pfeffer oder bestimmte Getränke wie grüner Tee oder Kaffee (ohne Zucker!) zu einer gesteigerten Aktivität des Stoffwechsels bei.

 

Allerdings gibt es auch Lebensmittel, die den Stoffwechsel buchstäblich zerstören… Durch diese scheinbar gesunden Lebensmittel wird die Aktivität des Stoffwechsels drastisch reduziert, was dazu führt, dass wir uns müde, abgeschlagen, erschöpft und energielos fühlen und dass unser Körper vermehrt Fett einlagert, anstatt es zu verbrennen. Für viele Menschen trifft es zu, dass ihr langsamer Stoffwechsel die Ursache dafür ist, dass sich die Nahrung direkt auf ihre Hüften legt.

 

Immer wieder wurden Sojaprodukte wie Tofu, Sojamilch, Sojaöl oder Veggie-Burger als gesund angepriesen. Inzwischen stehen Sojaprodukte mehr und mehr in der Kritik, da sie zu Verdauungsproblemen, zu einem geschwächtem Immunsystem, zur Abnahme der Gedächtnisleistung und sogar zu Unfruchtbarkeit, Krebs und Herzerkrankungen führen sollen. Außerdem soll Soja die Schilddrüse negativ beeinflussen, die wiederum eine Schlüsselkomponente für das Energielevel ist.

 

Die Forschung ist sich allerdings noch nicht einig über die tatsächlichen Auswirkungen des Sojaverzehrs. So gibt es auch zahlreiche Studien, die Sojaprodukten gesundheitsfördernde Eigenschaften zuschreiben, so zum Beispiel eine Vorbeugung von Brustkrebs bei Frauen.

 

Wir raten Ihnen: Seien Sie mit dem Konsum von Sojaprodukten vorsichtig. Die enthaltenen Phytoöstrogene können Ihren Hormonhaushalt negativ beeinflussen. Viele der Sojaprodukte sind auch genmanipuliert.

 

An dieser Stelle möchten wir Sie noch vor zwei weiteren Lebensmitteln warnen, die erwiesenermaßen Ihren Stoffwechsel bremsen und dadurch ständige Energielosigkeit und Probleme, an Gewicht zu verlieren, hervorrufen. Außerdem erfahren Sie, warum Sie niemals Ihren Kaffee mit Zucker trinken sollten – wirklich NIEMALS!

 

 

Foto (c) Belamod.com und (c) vebu

Text (c) Bodyfokus.de

 

 

4 Comments »

  1. „Die Forschung ist sich allerdings noch nicht einig über die tatsächlichen Auswirkungen des Sojaverzehrs.“
    Das hier sagt schon alles.

    „Wir raten Ihnen: Seien Sie mit dem Konsum von Sojaprodukten vorsichtig. Die enthaltenen Phytoöstrogene können Ihren Hormonhaushalt negativ beeinflussen. Viele der Sojaprodukte sind auch genmanipuliert.“

    Bedenklich sind eher richtige Estrogene, enthalten zum Beispiel in Kuhmilch.
    Genmanipuliert ist nur das Soja, das Tiere zu fressen kriegen um gemästet zu werden. Auf diese Weise werden mal wieder Fehlinformationen verbrreitet und Tofu sowie Fleischersatzprodukte mit Gensoja in Verbindung gebracht, obwohl der Sachverhalt ein ganz anderer ist.

    Wenn man schon vor Lebensmitteln warnt, wie wäre es dann lieber vor verabeitetem Fleisch?
    Ist laut Weltgesundheitsorganisation WHO ein Karzinogen. Und da ist sich die Forschung einig und steht nicht in der Schwebe.
    The experts concluded that each 50 gram portion of processed meat eaten daily increases the risk of
    colorectal cancer by 18%.
    Weiteres hier: https://www.iarc.fr/en/media-centre/pr/2015/pdfs/pr240_E.pdf

    Gefällt mir

      • Das wusste ich nicht. Habe lediglich auf den Beitrag reagiert.
        Dennoch ist der Hinweis viele Sojaprodukte (zum menschlichen Verzehr) würden Gensoja beinhalten Verbreitung falscher Sachverhalte. Denn das Gensoja wird zu 80 Prozent an Tiere verfüttert und lediglich 2 Prozent davon zum menschlichen Verzehr verwendet. Beim Soja für diverse Sojaprodukte handelt es sich um Bio-Soja, da Gensoja zu verwenden hierzulande auch gesetzlich nicht erlaubt ist.
        Das nächste ist, wie du schon selbst sagst, die Studienlage zu den Negativ-Auswirkungen von Sojakonsum ist eher geteilt, jedoch nicht eindeutig. Ein moderater Sojakonsum hat keine gesundheitlichen Negativeffekte wie die Förderung von Demenz, Herzerkrankungen oder die Potenz des Mannes. Bei Sojaunverträglichkeit oder Problemen mit Schilddrüse macht es durchaus Sinn auf Sojakonsum Acht zu geben. Doch beim gesunden Menschen ist bislang nichts Negatives medizinisch untermauert. Warum dann gleich der Titel dieses Beitrags, dass Soja den Stoffwechsel zerstöre?
        Gerade eine solche Berichterstattung, wenn andere das lesen, halte ich für übertrieben. Nachvollziehbar wäre es, wenn die Studienlage eindeutig wäre.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s