Der beste Salzersatz

Hallo,

was schätzen Sie, wie viel Kochsalz Sie täglich benötigen? Wir verraten es Ihnen: Es sind nur 1,5 bis 2 Gramm, die Ihr Körper zur Aufrechterhaltung wichtiger Prozesse braucht. Alles was deutlich darüber hinausgeht, kann Ihren Blutdruck erhöhen und Ihre Arterien schädigen. Wenn Sie ohnehin an Bluthochdruck leiden, kann ein zu hoher Salzkonsum gefährlich für Sie werden!
Damit Sie dem entgegenwirken können, erfahren Sie hier, mit welchen Kräutern und Gewürzen Sie ein schmackhaftes Essen mit wenig oder sogar ganz ohne Salz zubereiten können:
verschiedene-getrocknete-kraeuter

  1. Liebstöckelfür Eintöpfe, Pilzgerichte und Soßen

Liebstöckel – auch Maggikraut genannt – eignet sich hervorragend für die würzige Zubereitung der genannten Speisen. Der Geschmack von Liebstöckel erinnert ein wenig an Sellerie. Sie können entweder frisch gehackte Liebstöckelblätter verwenden oder die getrockneten Liebstöckelsamen. Zusatznutzen: Liebstöckel entgiftet Ihren Körper und unterstützt einen gesunden Blutdruck.

  1. Majoranfür Kartoffelgerichte, Fleisch und Hülsenfrüchte

Etwas weniger geschmacksintensiv als Liebstöckel, aber dennoch sehr kräftig, ist Majoran. Zum Würzen und Marinieren von Fleisch und Kartoffelgerichten können Sie entweder frische oder getrocknete Blätter verwenden. Zusatznutzen: Majoran macht fette Speisen leichter verdaulich!

  1. Curcumafür Geflügel, asiatische Gerichte und Couscous

Einen besonderen und intensiven Geschmack, der an ferne Länder erinnert, zaubern Sie mit Curcuma auf den Tisch. Sie kennen das Gewürz vermutlich als Bestandteil des Currypulvers. Curcuma hat einen erdigen und würzigen Geschmack und verleiht Ihren Speisen eine ansprechende Farbe. Zusatznutzen: Curcuma unterstützt Ihre Gedächtnisleistung, regt den Stoffwechsel und die Fettverbrennung an und kann zudem den Blutdruck senken.

  1. Dillfür Fisch und Salate

Dill passt hervorragend zu den meisten Fischgerichten, und in Kombination mit Pfeffer erzielen Sie einen intensiven Geschmack. Am besten verwenden Sie dafür frischen Dill, es gibt ihn aber auch getrocknet und tiefgefroren. Zusatznutzen: Dill enthält wichtige Mineralstoffe, stärkt Ihr Immunsystem und beugt Infektionen vor.

  1. Schnittlauchfür nahezu alle Speisen

Schnittlauch ist der Allrounder in der Küche. Das Lauchgewächs hat eine schöne Schärfe, die an Zwiebeln erinnert, und passt wunderbar zu zahlreichen Gerichten, wie z. B. Salaten, Eierspeisen, Fisch und Gemüse. Am besten verwenden Sie frischen Schnittlauch aus dem Garten oder aus dem Kräutertopf. Zusatznutzen: Schnittlauch versorgt Sie mit den wichtigen Vitaminen A und C!
Unser Tipp: Wenn Sie salzarme oder salzfreie Speisen zubereiten, können Sie ruhig etwas mehr Kräuter und Gewürze als üblich verwenden. Hierdurch erhalten Ihre Gerichte einen intensiven Geschmack. Und glauben Sie uns: Sie werden kaum nachwürzen müssen!
Das sollten Sie meiden!

Wir raten Ihnen außerdem, konsequent auf Fertiggerichte zu verzichten. Diese enthalten zum Teil sehr viel Salz zur Konservierung. Außerdem werden vielen Produkten bedenkliche Stoffe zugesetzt, wie eine bestimmte Zutat, die auch Sie mit Sicherheit kennen. Es ist inzwischen erwiesen, dass dieser Inhaltsstoff zu Übergewicht, Bluthochdruck und sogar zu Gehirnschäden führen kann!

 

 

Text (c) Bodyfokus.de

Foto c) gutekueche.de

1 Comment »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s