Diese Bewegung schadet Ihren Gelenken

Hallo,

wurde Ihnen auch schon gesagt, dass Sie Ihre schmerzenden Gelenke besser schonen sollten? Eine Besserung trat aber leider trotz dieses Schonverhaltens bisher nicht ein? Der Grund dafür ist folgender: Oftmals halten Gelenkschmerzen nur so lange an, bis durch Bewegung ausreichend Gelenkschmiere auf die Gelenkflächen gelangt. Dieses Phänomen wird auch als Anlauf- oder Startschmerzen bezeichnet, da die Schmerzen nur am Anfang einer Bewegung bestehen.

 

Bei Schmerzen in Gelenken oder in der Wirbelsäule rieten früher viele Ärzte dazu, die betreffende Körperregion zu schonen. Heute hat sich diese Sichtweise drastisch verändert, denn inzwischen ist bekannt: Bewegung kann Gelenkschmerzen in mehrfacher Hinsicht entgegenwirken:

 

  1. Bewegung produziert Gelenkschmiere: Erst durch Bewegung wird die für Ihre Gelenke äußerst wichtige Gelenkschmiere (Synovia) produziert. Bei dieser Schmiere handelt es sich um eine Flüssigkeit im Gelenkspalt, die einen Gleitfilm auf den Gelenkflächen bildet. Gemeinsam mit dem Gelenkknorpel trägt die Schmiere zur Stoßdämpfung Ihrer Gelenke bei.

 

  1. Bewegung versorgt den Knorpel mit wichtigen Nährstoffen: Da Gelenkknorpel blutgefäßlos sind, müssen sie mit ausreichend Nährstoffen versorgt werden, damit sie Ihre stoßdämpfende Aufgabe erfüllen können. Die Gelenkschmiere liefert die Nährstoffe, die für eine Knorpelregeneration benötigt werden. Diese wichtigen Nährstoffe gehen allerdings nicht ohne Weiteres in den festen Knorpel über, sondern werden durch Bewegung, bei der ein ständiger Wechsel zwischen Knorpelbelastung und -entlastung erfolgt, sozusagen einmassiert.

 

  1. Bewegung kräftigt die gelenkumgebende Muskulatur: Durch Bewegung kräftigen Sie die Muskulatur, die Ihre Gelenke umgibt. Eine kräftige Muskulatur entlastet die Gelenke und verbessert die Gelenkstabilität und -dämpfung. Wenn Sie sich zu wenig bewegen, verkümmern Ihre Muskeln, die Muskelbänder verkürzen sich und die Gelenke versteifen und verlieren an Stabilität. Ihre allgemeine Beweglichkeit nimmt hierdurch deutlich ab.

 

  1. Bewegung kann Übergewicht reduzieren: Auch gefährliches Übergewicht kann durch Bewegung reduziert werden, was ein wichtiger Faktor ist, da durch Übergewicht die Knochen stärker belastet werden, und dies begünstigt Gelenkschmerzen und Arthrose.

 

Allerdings sollten Sie auch über diejenigen Bewegungen, die Ihren Gelenken schaden und die Gelenkschmerzen verschlimmernkönnen, informiert sein: Hierzu zählen vor allem ruppige und abrupte Bewegungen, wie Sie häufig bei Ballsportarten ausgeführt werden. Abruptes Loslaufen und Stoppen, ruppige Drehungen und einseitige Be- und Überlastungen können dazu führen, dass sich Ihre Gelenke schneller abnutzen und sich Gelenkschmerzen deutlich verschlimmern.

 

Geeignet hingegen sind Sportarten, die wiederkehrende Bewegungsabläufe beinhalten, keine starken Dehnungen erfordern und die Gelenke nicht unnötig belasten, wie zum Beispiel moderates Fahrradfahren oder Schwimmen, Wassergymnastik und Aquajogging. Schon eine kleine Einheit einer dieser Sportarten täglich kann bei chronischen Schmerzen helfen.

 

Neben moderater Bewegung können Sie Ihre Gelenke zusätzlich unterstützen und Ihre Gelenkschmerzen deutlich lindern, indem Sie die richtigen Inhaltsstoffe zu sich nehmen.

 

 

Foto (c) i-dex.de

Text: (c) Bodyfokus.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s