Das weiße Gift, von dem wir zu viel konsumieren

salz-img-8325.jpg

Hallo,

wissen Sie, wie viel Salz Sie täglich zu sich nehmen? Bei den meisten von uns wird der Grenzwert von 5 bis 6 Gramm täglich weit überschritten, und das kann gravierende Folgen haben…

Salz gehört eigentlich nach Wasser zu den wichtigsten Lebensmittel, die wir für einen gesunden und funktionierenden Organismus brauchen.
Die Aufgabe von Natriumchlorid, aus dem Kochsalz besteht, liegt darin, den osmotischen Druck in den Zellen auszugleichen und ihn stabil zu halten. Nehmen wir jedoch zu viel Salz zu uns, dann schwankt das Gleichgewicht und wir leiden unter einem verstärkten Durstgefühl und erhöhtem Blutdruck, und darunter leidet unser gesamtes Herz-Kreislauf-System.
Eigentlich liegt der Bedarf an Kochsalz bei einem gesunden Erwachsenen lediglich bei 2 bis 3 Gramm pro Tag. Das entspricht in etwa einem gestrichenen Teelöffel.
In unserer industrialisierten Gesellschaft nehmen wir jedoch teilweise, ohne uns darüber im Klaren zu sein, bis zu 15 Gramm täglich zu uns.

Nicht selten versteckt sich ein erheblicher Teil des Natriumgehalts in unseren verarbeiteten Lebensmitteln. Das heißt, selbst wenn Sie “nur” Brot, Fleisch, Käse und herzhafte Snacks zu sich nehmen, dann sind Sie ganz schnell – auch ohne Fertigprodukte und eigenes Nachwürzen – bei 15 Gramm Salz angekommen.
Dieses weiße Gift, wie Natriumchlorid auch genannt wird, weil es ein stark verarbeitetes Produkt ist und mit in die Gruppe der Konservierungsmittel fällt, muss von unserem Körper mit Hilfe von sehr viel Wasser wieder ausgespült werden.
Dafür verwendet der Körper aber nicht irgendein Wasser, sondern das Wasser, das erst unseren körpereigenen Zellen entzogen werden muss. Dabei benötigt jedes Gramm Natriumchlorid die 23-fache Menge an Zellwasser und entzieht so unserem Körper die lebenswichtige Flüssigkeit.
Sobald den Zellen das Zellwasser entzogen wurde, sterben Sie ab, und unser Körper trocknet aus. Dadurch kommt es zu Faltenbildung, und der Körper wird vorschnell verbraucht.
Das optisch nicht so schöne Phänomen des Aufquellens und aufgeschwemmten Aussehens entsteht dann, wenn sich das Natriumchlorid an nutzloses Wasser in unserem Körper heftet, weil jegliches Zellwasser schon entzogen wurde. Hierdurch bilden sich dann Wasserdepots, und es kommt durch Wassereinlagerungen im Körper zu Übergewicht.
Doch nicht nur Ihr Äußeres ist davon betroffen. Auch Ihre Niere hat Schwierigkeiten, so viel Natriumchlorid zu verarbeiten. Es können nur ungefähr 5 bis 7 Gramm pro Tag ausgeschieden werden.
Sorgen Sie aus diesen Gründen lieber durch die Zubereitung von frischen Lebensmitteln in Ihrer Küche mit Kräutern für die nötige Würze, anstatt Ihren Körper und Ihre Leber so stark zu belasten. Oder greifen Sie beim Salzen auf unraffiniertes Stein- oder Meersalz ohne Rieselhilfe zurück, welchem noch nicht alle anderen Nährstoffe entzogen wurde.

 

 

 

Foto: (c) ichkoche.at und (c) rusmedserver.ru

(c) bodyfokus.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s