Dieses Gebäck belastet Ihre Leber (unbedingt meiden!)

Hallo,

heute möchten wir Sie vor dem äußerst beliebten Laugengebäck warnen, da es Ihre Leber mit gefährlichen Schadstoffen belasten kann. Die Rede ist hier von enorm hohen Aluminiumwerten.

Um das charakteristische Aussehen und den kräftigen Geschmack von Laugengebäck zu erzeugen, wird das Gebäck, bevor es in den Backofen kommt, in verdünnte Natronlauge getaucht.

Meistens werden im Zuge dessen die ganzen Aluminiumbleche in Natronlauge getaucht. Die Lauge wirkt stark ätzend auf das Aluminium in den Blechen, und folglich löst es sich und geht in die Backwaren über.

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit konnte im Jahr 2013 in jedem fünften untersuchten Laugengebäck in Bayern zu hohe Aluminiumwerte feststellen, die den zugelassenen Grenzwert von zehn Milligramm pro Kilogramm Frischgewicht um das 15-Fache überschritten.

Die entsprechenden Proben wurden vom Landesamt als “nicht sicheres Lebensmittel und damit als für den menschlichen Verzehr nicht geeignet” beurteilt.

Unter anderem wird diskutiert, inwiefern Aluminium eine Rolle bei der Entstehung von Brustkrebs spielt, da es ein Metallöstrogen ist und Östrogene Risikofaktoren für die Entstehung von Brustkrebs darstellen.

Behalten Sie dies bitte stets im Kopf, wenn Sie sich beim nächsten Mal beim Bäcker eine Brezel kaufen. Fragen Sie gegebenenfalls auch nach, wie die Brezeln vor Ort gebacken wurden.

 

 

 

(c) bodyfokus.de

foto: kleinezeitung.at

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s