Dick und krank durch die Süßstoff-Falle 

Forscher vom Weizmann-Institut in Rechovot (Israel) fanden in einer Studie (erschienen 2014 in der Fachzeitschrift Nature) heraus, dass verschiedene künstliche Süßstoffe zu Übergewicht führen und das Risiko, an Diabetes zu erkranken, erhöhen können. Die Ursache liegt höchstwahrscheinlich in einer Störung und Veränderung der Darmflora und des Glucosestoffwechsels, die durch die künstlichen Süßstoffe hervorgerufen wird.

In ihrem Experiment versetzten die israelischen Forscher das Trinkwasser von drei Mäusegruppen über einen Zeitraum von knapp 3 Monaten mit den Süßstoffen Saccharin
(E 954), Sucralose (E 955) und Aspartam (E 951).

Eine vierte Mäusegruppe erhielt Zuckerwasser, eine fünfte Gruppe (die Kontrollgruppe) reines Trinkwasser.

Die Mäusegruppen, deren Trinkwasser mit den verschiedenen künstlichen Süßstoffen versetzt war, wiesen am Ende des Experiments den höchsten Blutzuckerspiegel auf. Dieser übertraf sogar den der Mäuse, die Zuckerwasser zu trinken bekommen hatten.

Da Süßstoffe nicht über den Verdauungstrakt aufgenommen und verdaut werden können, suchten die Forscher die Erklärung im Darmlumen. Dazu behandelten Sie die Tiere, die Süßstoffe zu sich genommen hatten, mit Antibiotika und konnten hierdurch einen stark ansteigenden Blutzuckerspiegel (Glucoseintoleranz) durch die Süßstoffe verhindern.

Diese Ergebnisse brachten das israelische Forscherteam zu der Erkenntnis, dass die Darmflora eine wesentliche Rolle spielen musste. Und tatsächlich ergab eine Analyse der Darmflora, dass die Süßstoffe zu einer veränderten Darmbakterienzusammensetzung führten. Bei den Mäusen, die Süßstoffe erhalten hatten, war besonders die Anzahl der Darmbakterien gestiegen, die vermehrt Kohlenhydrate abbauen. Der dabei entstehende Zucker kann eine Glucoseintoleranz hervorrufen – und somit das Risiko, an Diabetes zu erkranken, erhöhen.

Das Forscherteam untersuchte darüber hinaus auch knapp 400 Testpersonen. Diejenigen, die regelmäßig Süßstoffe konsumierten, wogen nicht nur mehr als die Probanden der Kontrollgruppe, die dies nicht taten, sondern wiesen auch einen gestörten Zuckerstoffwechsel und eine gestörte Darmflora auf.

Wenn Sie jetzt glauben, dass Sie statt künstlicher Süßstoffe lieber herkömmlichen Zucker verwenden sollten, dann müssen wir Sie leider enttäuschen! Denn Zucker ist laut der aktuellen Forschung ein perfekter Nährboden für schlechte und krankheitserregende Bakterien und Pilze im Darm.

Wie lautet nun die Konsequenz? Sollten Sie sowohl auf Zucker als auch auf Süßstoffe komplett verzichten, damit Sie nicht krank und dick werden? Dass dies kaum realisierbar ist, steht wohl außer Frage. Natürlich kann und möchte niemand im Leben auf alles mit diesen Inhaltsstoffen verzichten.

Allerdings sollten Sie Zucker und Süßstoffen am besten erst gar nicht die Möglichkeit geben, die Oberhand über Ihre Darmflora zu gewinnen. Denn beide Stoffe tragen konsequent zu einer Vermehrung von schlechten Bakterien bei, die Ihre Darmflora aus dem Gleichgewicht bringen und nicht nur die Ursache für Übergewicht und Insulinresistenz, sondern auch für Immunschwäche, Magen-Darm-Probleme, das Reizdarmsyndrom, Diabetes und Gewichtszunahme sind.

 

 

 

 

 

 

Foto (c) Planet Wissen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Text (c) Bodyfokus

1 Comment »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s