IST EIN SMOOTHIE WIRKLICH GESUND?

IST EIN SMOOTHIE WIRKLICH GESUND?

Ist der Drink eine leckere Vitaminspritze für zwischendurch oder in Wahrheit eine geheime Zucker- und Chemie-Falle, die mit gesund essen bzw. trinken nicht viel zu tun hat und schon gar nicht beim Abnehmen hilft? Zwei Experten geben Ihre Meinungen ab.

PRO

Fruchtshake
colourbox

Für Dr. Manfred Eggersdorfer, Cetamin-Experte, ist ein Smoothie praktisch, wenn´s schnell gehen muss.

Der Smoothie verbindet perfekt den Wunsch nach Natürlichkeit und Convenience. Sein große Vorteil: Er lässt sich bequem unterwegs oder im Büro konsumieren – einen Obstsalat schnippeln und verzehren dauert deutlich länger und macht mehr Arbeit.

Die Idealempfehlung von fünf Portionen Obst und Gemüse täglich schaffen nur wenige, wie die „Nationale Verzehrstudie“ von 2008 zeigt. 70 % der Bevölkerung scheitern an der Umsetzung – mit der Folge einer möglichen Vitamin-Unterversorgung. Ein Smoothie eignet sich deshalb hervorragend, um die Vitaminlücken zu schließen.

Der Smoothie basiert in erster Linie auf natürlichen Zutaten: Verarbeitet werden Saftkonzentrate, Fruchtpürees oder Fruchtstücke, ohne Konservierungsstoffe oder Zuckerzusätze. Das ergibt einen Fruchtgehalt von 100 %. Die kleinen „Fruit-Shots“ sind konzentriert und liefern doppelt so viel Fruchtinhaltsstoffe wie 100%iger Saft.
Darüber hinaus bietet ein Smoothie Früchte, die nicht immer frisch zur Verfügung stehen – wie Himbeeren oder Erdbeeren. Mit ihren Inhaltsstoffen können sie gerade in der Winterzeit das Immunsystem stärken. Natürlich sind Smoothies kein Ersatz für frische Früchte, aber wenn es mal schnell gehen muss, sind die kleinen Obstfläschchen gesund und praktisch.

CONTRA

Fruchtshake
colourbox

Sven-David Müller, Ernährungsexperte und Diätassistent, sieht in einem Smoothie keinen Nutzen!

Schmusie, Schmotti, Smuti – die Aussprache ist genauso uneindeutig wie das Erkennen der Zutaten für den Verbraucher. Denn diese sind nicht vorgeschrieben. Ein Smoothie kann also nur aus Früchten, aber auch aus Zusatzstoffen und Zucker bestehen.

Ganz eindeutig ist allerdings: Ein Smoothie ist nicht gleichzusetzen mit frischem unverarbeiteten Obst. Der Grund: Smoothies sind eben kein frisches Obst, industriell verarbeitet und aufgrund der lichtdurchlässigen Verpackungen haben deshalb weniger Vitamine. Überwiegend nur „matschige“ Sorten wie Bananen oder Mangos werden püriert. Das heißt: Das komplette Segment an Früchten kann damit gar nicht abgedeckt werden.

Außerdem enthält ein Smoothie mehr Kalorien als Coca-Cola, und da es weder Vorbereitung noch Kauen abverlangt, verleitet es uns leicht, auch als Durstlöscher eingesetzt zu werden. Die zermatschten Früchte werden getrunken. Obst hat dank des Kauens, der Ballaststoffe und des größeren Volumens einen schnelleren und anhaltenden Sättigungseffekt.

Ein Smoothie ist also definitiv nicht zum Durstlöschen geeignet und nicht zu empfehlen als täglicher Obst- und Gemüseersatz. Essen Sie Obst – Smoothies sind eher Süßigkeiten!

 

(c) fitforfun.de

4 Comments »

  1. vielen DANK Petra, für den Beitrag, ich selber bin überzeugte Smoothie-Trinkerin, aber ich mache meine Smoothies selbst! Ausgewähltes Obst und Gemüse (aus eigenem Anbau) und viel wichtiger ist für mich der Grünanteil im Smoothie! Super Pro und contras !

    Gefällt mir

  2. Super Beitrag -gerade heut zu Tage mehr denn je aktuell und es kann sich jeder entscheiden für gesund – frisches Obst und Gemüse oder ungesund- fertig Produkte, Fastfood usw. Danke Petra für das Vorleben und lehren ♡ bist ein großes Vorbild!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s