DER MYTHOS „Sinn des Lebens“

Das Mythos, deinen Zweck und Platz finden

Das ist zusammen mit der gesunden Ernährung mein wichtigstes Thema.

Mache dich bereit für einen riesigen Seufzer der Erleichterung, weil es leichter ist, als du denkst.

Hier ist meine Nachricht für euch …

Kürzlich habe ich daran gearbeitet, weicher zu mir zu sein. Freundlicher. Langsamer. Warum? Weil es sich erstens gerade so verdammt nützlich anfühlt, und auch weil ich mich häufig besorgt am Anfang des Neujahrs fühle.

Möglicherweise geht es dir auch so. Es gibt viel Druck, um die richtigen Absichten, mit großer Entschlossenheit zu setzen, und das vollkommene nächste, das neue Jahr auszuarbeiten.

Und wollen wir den unfassbaren Druck nicht vergessen, um den Ballast in unseren verschiedenen Lebensbereichen loszuwerden, AUCH BEKANNT ALS Gewicht verlieren!

Unzählige Leute schreiben über unfassbare viele Lösungen für diese sehr präsenten Probleme. Und während ich meine eigenen Tipps habe, belassen wir es aber dabei, dass wir diese nicht nachprüfen und in Frage stellen.

Das ist kein Blog über Strategien und neue Methoden, oder ultimative Methoden und Wege. Es geht vielmehr darum, um die größere Frage, die häufig zur äußersten geistigen Krise führt: „Wie findet Mensch seinen Zweck und Platz!“ (im Leben)

Gerade im Januar kann aber das Nachdenken und Grübeln über die Entdeckung und das Finden deines Zwecks wörtlich – Leute — euch ins Schwitzen bringen.

Ob es dir gefällt oder nicht, wir befinden uns an einem Abgrund. Und wir sind dazu bestimmt, neue Wege und Anfänge zu finden aus diesem ganzen Irrsinn heraus. Vielleicht denkst du auch hin und wieder über die letzten 365 Tage nach und sagst: „ach so, sicher habe ich viel getan und auch viel erledigt, aber wofür das Alles? Wie ist mein höheres Ziel? Was ist meine höhere Bestimmung, mein Ruf, mein Weg? Wie gelingt es mir, dem Hamsterrad zu entkommen und endlich meinen Hotspot zu finden? Oder um es noch etwas deutlicher zu sagen: Wozu, zum Teufel, bin ich bestimmt, was muss ich mit meinem Leben anfangen?!”

Ich habe damit auch gekämpft, bis ich schließlich meinen Zweck gefunden habe, oder zumindest dachte ich das. Mit meiner verrückten Alkoholsucht, der Magersucht, der Bulimie und den ganzen anderen Süchten habe ich zu tun und zu gehen.

Zuerst habe ich mich sehr stark und stolz gefühlt. Ich fühlte mich Feder leicht. Fluffig wie ein flauschiges Kücken. Ich war schließlich spirituell und geistig angekommen. Für den Rest meiner Tage würde ich mich über die zermürbende Frage nicht mehr sorgen müssen, die uns verzehrt und verbrennt, die Frage: “wie ist mein Zweck?” Ich habe mich daran gewöhnt, auch mir selbst zu erzählen, “So, das ist das Beste, was von diesen Krankheiten und Süchten übrig geblieben ist.” Es erschien ziemlich klar: Mein Zweck war, Leuten zu helfen, gesünder zu werden, sie zu unterrichten und anzuleiten abstinent zu werden, frei zu werden, unabhängig und gesund zu werden, und sie in ein neues Bewusstsein über den Tierschutz und das gute und bessere Essen zu erheben. Eine schöne Aufgabe, ein schönes Rad. Ein karmischer Homerun. läuft nach Hause. Checken, abhaken und weiter machen.

Aber hier ist das Problem: Wenn unser Zweck äußerlich ist, im Außen ist, können wir es nie finden. Wenn wir unseren Zweck oder unsere Bedeutung, unsere Begabung und Gabe, und unsere Absichten an eine Tätigkeit binden, setzen wir uns auf die Liste für Unbequemlichkeit und sogar für Misserfolg.

Entdeckung deines Zwecks

Dein Zweck hat nichts damit zu tun, was du tust. Wie schon gesagt. Dein
Zweck ist wirklich ziemlich einfach, es geht darum, zu erwachen. Zu entdecken und zu nähren, wer du wirklich und aufrichtig bist, um zu wissen und sich im tiefsten Niveau zu lieben und sich wieder zurück nach Hause zu führen, wenn du deinen Weg verlierst. Je mehr du das tust, je bewusster und präsenter du wirst, umso mehr Harmonie schaffst du in deinem Leben.

Alles andere ist nur brennende Leidenschaft, inspirierte Mission, dein Job, dein geliebtes Hobby usw. Jene Dinge sind stark und sehr lebenswert, aber sie sind nicht dein Zweck. Dein Zweck ist viel, viel größer als das.

Mein tieferes Verstehen über meinen Zweck ist bis tief in meinen Knochen zu fühlen und zu spüren, Jede Faser meiner Seele spürt diesen Zweck und Sinn. Es eliminiert jeden Schmerz der Getrenntheit, die ich erfahre, wenn meine Arbeit nicht geschätzt wird, oder wenn meine Anstrengungen übergangen, missachtet oder kritisiert werden.
Manchmal werden Leute deine Arbeit hoch schätzen, manchmal werden sie es nicht. Manchmal wist du die harte Faust erleben, und in die Mühle des Lebens kommen, manchmal wirst du es nicht. So wirst du auf der Bühne gefeiert, und manchmal nicht. Dir wird viel Dank entgegengebracht und du wirst als selbstverständlich betrachtet. Du wirst geben, und du wirst nichts dafür bekommen. Du wirst “gemocht”, und du wirst „entfreundet“ werden. Es ist Leben. Wir nennen das Leben. Obwohl das nicht das Leben ist, das für uns bestimmt ist, Wir meinen es jedoch.

Und dann, was dann? Was macht das mit dir? Du hast keinen Zweck oder Bedeutung?

Kannst du sehen, wie das Binden deines Wertes an Äußerlichkeit zu diesem Jo-Jo Zirkus wird, der dich nur entleert, deprimiert und sogar ärgerlich wird fühlen lassen? Verankere deshalb deinen Zweck innerhalb, mein Freund, meine Freundin. Sonst wirst du dich immer wieder auf hoher See, treibend, ohne Rettungsring finden.

* Was, wenn dein Zweck völlig verschieden ist als, was dir gelehrt wurde zu glauben?

* Und wenn dein Zweck ist, eine immer währende Beziehung mit dir selbst aufzubauen? Tief verliebt in dein wertvolles Ich? Das ist nicht egozentrisch oder egoistisch, es ist selbstmitteilsam. Miteinander verbunden. Bewusst. Mit sich verbunden.

* Und wenn dein Zweck ist, sich und anderen zu verzeihen? Und dadurch warme Wellen des Mitfühlens zu erlauben, die dazu beitragen, den kompletten Planeten (sich selbst eingeschlossen) zu waschen.

* Und wenn dein Zweck ist, die ganze Selbstverletzung freundlich und in Frieden zu heilen? Und dadurch zu einem Mentor und Vorbild für andere zu werden, um dasselbe zu machen.

* Und wenn dein Zweck ist, die ganze Scham und Gefühle deiner Wertlosigkeit und Unwürdigkeit zu veröffentlichen? Rate, was du hinter jenen Gefühlen finden wirst? Verwundbarkeit — wo deine wahre Kraft und Mut wohnen.

Werden wir über die Vollkommenheit sprechen? Ja, ich denke, dass wir das müssen.

* Und wenn dein Zweck ist, sich selbst zu lehren, dass es kein solches Ding wie Vollkommenheit gibt, und dass dass deine nie endende Bemühung um Vollkommenheit dein Leben und deine Beziehungen zerstört? Lasse diese Bemühungen gehen.

* Und wenn dein Zweck ist, freundlich mit sich zu sprechen, so dass du deine Energie und die Welt um dich herum erheben kannst?

* Und wenn dein Zweck ist, einen immer währenden Glauben an sich zu entwickeln? Sich deiner Heiligkeit zu erinnern und sich entsprechend zu behandeln. Je tiefer dein Glaube wird, desto stärker wird deine Verbindung zu einer höheren Macht.

* Und wenn dein Zweck ist, einwandfrei für sich zu sorgen, so dass du die Energie und Heiterkeit hast, um anderen zu dienen?

* Und wenn dein Zweck ist, still zu sitzen und der klugen Stimme innerhalb zuzuhören? Wir alle haben eine Wahl, ob wir dem verrückten Wirbeln ringsherum in unseren Köpfen, Herzen und der Welt und dem Universum anhaften oder nicht. Bleibe offen für deine innere Leitung, auch wenn sie einen anderen Weg, wenn erforderlich, wählt.

Und zuletzt …

* Und wenn dein Zweck (oder Einladung) ist, wirklich dein Leiden zu bestätigen? Es zu beachten und anzuerkennen, um sich dadurch zu bewegen. “Sie” sagen, dass “das Leiden nur eine Option ist, und abwendbar.” Aber ich bin davon nicht so überzeugt. Ebenso bin ich nicht so überzeugt, dass die Leute, die das glauben, das Leiden aufrichtig erfahren haben. Ich war einmal derselben Meinung. Aber das war vor meiner Erfahrung des Verlustes, der Krankheit und der Sucht. Heute denke ich, dass das Leiden irgendwie unvermeidlich ist. Der Trick dabei ist die Erfahrung dabei, wir uns heraus schaufeln, heraus bewegen, es schaffen, dies zu überwinden, oder zumindest Frieden damit zu machen, in Frieden damit zu kommen. Sobald wir bereit sind, den Schmerz und die Lehren anzuwenden, als dann macht ES Sinn. Bemerke: Restlicher Schmerz kann bleiben, und es ist OK, aber an einem Punkt können wir beginnen, ihn zu schmelzen, um unseren großes, hervorragendes Leben zu umarmen.

* Und wenn die Entdeckung deines Zwecks ist, dich zu entdecken und zu erfahren und dich in Liebe zu nähren?

Ich spreche hier nicht von einem wichtigen Getue im Außen, und auch nichtvon der Ausübung einer wichtigen Tätigkeit, wie zum Beispiel er Hilfe und Unterstützung von Menschen.

Ich spreche hier von der wichtigsten Entdeckung aller Zeiten

Was wäre, wenn du derjenige, diejenige bist, die dazu bestimmt sind, das wichtigste AHA! aller Zeiten zu finden?

Du wirst es sicherlich leichter und angenehmer und schneller finden, wenn du dich gut, geliebt und glücklich fühlst. Fange dort an, beginne an diesem Punkt.Es ist ganz einfach.

Nun, das bedeutet auf keinen Fall, dass ich meinen Job oder du deinen Job nicht liebe, oder dass ich dabei bin, in jedem Fall damit aufzuhören. Ich schätze meine Arbeit und alle meine Leser und Klienten. Und es bedeutet auf keinen Fall, dass du möglicherweise sofort ein Waisenhaus im Kongo eröffnen sollst, oder Tiere retten oder Frauen ermächtigen oder Leute unterrichten solltest, wie sie Geld anlegen können. Es bedeutet, dass du nicht mehr deinen persönlichen Selbstwert mit einem mini-fuzzli positiven Ereignis in deinem Leben sofort verbinden musst.

Dein Selbstwert hat nichts mit deinem Handwerk zu tun, oder deinem Ruf und deiner Absicht, oder deinem Verhalten anderen Menschen gegenüber oder dir selbst.

Ich habe hervorragende und effektiv arbeitende Aktivisten getroffen, für die ich Gallonen der Rücksicht und des Respekts aufbringe, aber die in ihrem Inneren verrückte, irre, wirre und blockierende Verwirrungen hatten. Verwirrungen ob ihrer Bestimmung. Bittere Verwirrungen. Traurige Verwirrungen. Erschöpfte, und verwirrte Rückwärtsverwirrungen. Und rate mal was ich herausfand? Ihre Reichweite und ihr Einfluss widerspiegeln ihre Einstellung. Stelle dir vor, was sie vollbringen könnten,was du erreichen und vollbringen könntest, wenn du dich von dem Gedanken der Verurteilung, der Wertung, der Abneigung und des NEIN- Zum-Leben-Sagens verabschieden könntest hin zu einem Leben in Liebe und Respekt und Toleranz. Was du bewegen kannst, wenn du endlich von der Angst zur Liebe gehts, und unabhängig davon, wie wichtig deine Mission im Leben auch immer ist, du weißt, dass es immer viel wichtiger ist, den inneren Zweck zu kennen und den inneren Weg.

Menschen und Völker sind wie Pflanzen, wir alle wachsen Richtung Licht, wir neigen uns zum Licht und wir wachsen im Licht.

Du bist das Licht.

Dein innerer Zweck ist, mit diesem Licht in Verbindung zu kommen und zu stehen. Etwas anderes wird rechtzeitig und nahe der Zeit folgen.

7 Comments »

  1. Liebe Petra, so eine unfassbar tiefe Wahrheit, die in jeden deiner Sätze zu finden ist, ist schon sehr beeindruckend! Deine Erkenntnisse und Erfahrungen, deine unendlichen Weisheit in so vielen Bereichen – in Worte zu kleiden, zeichnet DICH allemal aus…. ja wie Bettina, schreibt, geht schon ganz tief…. mit einmal lesen , ist es für mich nicht getan, allein dieser Beitrag umfasst so vieles, worüber ich nachdenken kann… danke für´s MITTEILEN… great!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s